Warum Elektroautos für weiteren Photovoltaik-Boom sorgen werden

Veröffentlicht am 1. April 2016 von Christian Esch

So wird die Zukunft aussehen mit der Betankung des Autos aus der Steckdose

Mit dem heutigen Datum startet in München eine Initiative zur Förderung des Absatzes von Elektroautos. Mit ihrem Förderprogramm „München e-mobil“ gewährt die Stadt einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 4000 Euro für jedes vierrädrige batterieelektrische Auto.

Wer ein herkömmliches Auto durch ein E-Fahrzeug ersetzt, bekommt noch einmal 1000 Euro zusätzlich. Für die Anschaffung einer Ladestation erhalten die Erwerber darüber hinaus 20 Prozent der Nettokosten subventioniert.

Aktuell nur für Gewerbetreibende

Der Fördertopf ist mit 22 Millionen Euro gut ausgestattet. Entscheidende Einschränkung: Die Zuschüsse zum Erwerb der Elektroautos erhalten nur Gewerbetreibende – Privathaushalte erhalten nur den 20prozentigen Zuschuss zum Erwerb der Ladestation.

Grund genug einmal zu überprüfen, wie die aktuelle Lage am Markt der Elektroautos ist. Abbildung 1 zeigt den allmählichen Aufstieg der Elektroautos. Bedenken wir, dass immer mehr Privathaushalte in der Zukunft ihren Strombedarf über Solar- und Photovoltaikanlagen selbst produzieren, lässt sich ungefähr erahnen, welche Zukunft jene Elektroautos haben werden.

Abbildung 1:
Entwicklung Neuzulassungen Elektroautos in Deutschland


Die für die Zukunft weiter sinkenden Preise für jene Sonnenkollektoren werden auch unabhängig von der staatlichen Förderung die Anschaffung von Solar-/Photovoltaikanlagen attraktiv machen. Was läge da näher, als jene Anlagen auch dafür zu nutzen, um seine Autos mit jenem Strom zu „betanken“.

Aktuell wird dieses Szenario durch die günstigen Spritpreise und die verhältnismäßig hohen Kosten für Batteriespeicher und Elektroautos noch etwas gedämpft – Die Betonung hierbei liegt auf dem Wort „noch“!

Ähnlich wie es sich auch in anderen technischen Bereichen verhielt, werden die Preise für Batteriespeicher ebenso wie die Größe jener Speicher dauerhaft erheblich sinken (siehe Abbildung 2).

Abbildung 2:

Erwartete Kostendegression Batterien
Die Zukunft bedeutet Autonomie

Da beim zugekauften Strom keine großen Kosteneinsparungen zu erwarten sind, lässt sich an „fünf Fingern abzählen“, wohin der Weg führen wird. Das Zusammenspiel von Photovoltaik, Batteriespeichern und Elektroautos bedeutet Autonomie von den Strom- und Rohstoffmärkten:

Es wird kein zugekaufter Strom mehr benötigt, ebenso wenig wie Sprit fürs Auto – Der Strom wird selbst produziert, per Batterie gespeichert und bei Bedarf für Haushalt und Autos benutzt. So werden nicht nur erhebliche Kosten eingespart, es lebt sich darüber hinaus noch viel angenehmer, da wir letztlich auch der Umwelt und dem Klimaschutz damit helfen.

Demnach wird die Anzahl der Neuzulassungen an Elektroautos in den kommenden Jahren rasant an Fahrt gewinnen – dazu bedarf es nicht einmal weiterer Förderprogramme, da die zu erwartenden Kostenentwicklungen bereits Grund genug sind.

Einzelnachweis und weiterführende Informationen:

vgl. Rosenkranz, Gerd: Die 5 Megatrends der Energiewende, Oktober 2015, WWF Deutschland und LichtBlick SE; unter http://www.energiewendebeschleunigen.de/fileadmin/fm-wwf/lichtblick/Megatrends-der-globalen-Energiewende.pdf

Wenn Ihnen der Artikel gefällt, würden wir uns über ein Teilen des Artikels mit Ihren Freunden freuen. Damit helfen Sie uns, unsere Website bekannter zu machen!

Titelbild: Matej Kastelic // shutterstock.com


War der Seiteninhalt hilfreich? Dann bewerten Sie doch einfach den Artikel auf dieser Website:

Warum Elektroautos für weiteren Photovoltaik-Boom sorgen werden: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Das sagen Kunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.