Was versteht man unter der Gebäudenutzfläche?

Veröffentlicht am 30. Oktober 2015 von Christian Esch

Gebäudenutzfläche

Eine Frage, die sich häufig nach dem Erhalt des Energieausweises ergibt, ist die Frage nach der Gebäudenutzfläche. Einige Kunden wunderten sich, da Sie doch eine ganz andere Wohnfläche angegeben haben und fragten, wo dieser Wert der Gebäudenutzfläche her kommt, den hätten Sie nirgendwo eingetragen.

Dazu sollten Sie wissen, dass Gebäudenutzfläche und Wohnfläche „zwei verschiedene Paar Schuhe“ sind. Während wir unter Wohnfläche die reine Wohnfläche sämtlicher wohnzwecklicher Zimmer betrachten, gilt als Gebäudenutzfläche auch die Fläche, die direkt nicht bewohnt ist, wie beispielsweise Flure und Treppenräume. Das bedeutet, dass dies auch nicht beheizte Nebenräume umfasst, die lediglich durch benachbarte Wohnräume indirekt mitbeheizt.

So wird die Gebäudenutzfläche ermittelt

  • Bei Ein- und Zweifamilienhäusern mit beheiztem Keller wird die Wohnfläche mit dem Faktor 1,35 multipliziert
  • Bei allen sonstigen Wohnungen durch die Multiplikation der Wohnfläche mit dem Faktor 1,2.


Um Ihnen die Erstellung eines Energieausweises so weit wie möglich zu vereinfachen, wird im Hintergrund bereits automatisch die Gebäudenutzfläche ermittelt. Das bedeutet, Sie benötigen lediglich die Wohnfläche anzugeben, den Rest ermitteln wir anhand der Angaben über den Gebäudetyp bereits automatisch.

Wenn Ihnen der Artikel gefällt, würden wir uns über ein Teilen des Artikels mit Ihren Freunden freuen. Damit helfen Sie uns, unsere Website bekannter zu machen!


War der Seiteninhalt hilfreich? Dann bewerten Sie doch einfach den Artikel auf dieser Website:

Was versteht man unter der Gebäudenutzfläche?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Das sagen Kunden:

4 Kommentare zu “Was versteht man unter der Gebäudenutzfläche?

  1. Danke für die Erörterung der Gebäudenutzfläche! Ich bin auf der Suche nach einem Einfamilienhaus und die Tipps zur Berechnung wären ja sehr nützlich für uns! Hoffentlich hilft mir auch der Energieausweis beim Orientieren!

    1. Danke für Ihre Rückmeldung! Dazu sollten Sie wissen, dass Gebäudenutzfläche und Wohnfläche „zwei verschiedene Paar Schuhe“ sind.

      Während wir unter Wohnfläche die reine Wohnfläche sämtlicher wohnzwecklicher Zimmer betrachten, gilt als Gebäudenutzfläche auch die Fläche, die direkt nicht bewohnt ist, wie beispielsweise Flure und Treppenräume.

      Das bedeutet, dass dies auch nicht beheizte Nebenräume umfasst, die lediglich durch benachbarte Wohnräume indirekt mitbeheizt werden.

      So wird die Gebäudenutzfläche ermittelt:

      – Bei Ein- und Zweifamilienhäusern mit beheiztem Keller wird die Wohnfläche mit dem Faktor 1,35 multipliziert

      – Bei allen sonstigen Häusern durch die Multiplikation der Wohnfläche mit dem Faktor 1,2

      Beispiel:
      Sie haben eine Wohnfläche von 130 qm und einen unbeheizten Keller. Um auf die Gebäudenutzfläche zu kommen, wird demnach die Wohnfläche mit dem Faktor 1,2 multitpliziert.

      Folglich müsste in dem Energieausweis eine Gebäudenutzfläche von 156 qm angegeben sein.

      Falls wir sonst noch etwas für Sie tun können, einfach melden!

      Grüße aus Welling
      Ihr Energieausweis-online-erstellen.de-Team

  2. Hallo,

    schade dass überall die vereinfachte Formel mit 1,2 zum Zuge kommt statt der korrekten Methode 0,32 x Gebäudevolumen. In meinem Fall stehen so eine Gebäudenutzfläche von 185 qm der korrekten Fläche von 235 qm gegenüber – was massive Auswirkung auf den berechneten Endenergiebedarf hat.

    Warum bieten Ihre Formulare keine Möglichkeit zwischen der einfachen und korrekten Methode umzuschalten?

    Viele Grüße

    1. Hallo Herr Klickermann,
      Sie müssen hier unterscheiden zwischen Verbrauchsausweis und Bedarfsausweis:

      Die vereinfachte Formel Wohnfläche multipliziert mit dem Faktor 1,2 (bei unbeheiztem oder nicht vorhandenen Keller) oder multipliziert mit dem Faktor 1,35 (bei beheiztem Keller) kommt nur beim Verbrauchsausweis zum Einsatz.

      Die von Ihnen angesprochenen Formel Gebäudevolumen multipliert mit 0,32 wird nur beim Bedarfsausweis angewendet.
      Siehe hierzu auch folgenden Blog-Beitrag: https://www.energieausweis-online-erstellen.de/blog/wie-die-gebaeudenutzflaeche-beim-energieausweis-berechnet-wird/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.